Diabetes Blog Woche – Special Edition

diabetes-blog-Woche_WDT

 

Schreibe Frederick Banting, dem Entdecker (nicht Erfinder, das war die Natur) des Insulins, einen Brief.

Sehr geehrter Herr Banting,

wenn Sie sich heute mal im Internet … äh … wenn Sie sich heute mal umsehen und in eine Diabetische Schwerpunktpraxis (ja, die gibt es mittlerweile) gehen, werden Sie mit Freude feststellen, dass Ihre Entdeckung das Leben der Diabetiker in ein nahezu normales verwandelt hat. Es gibt Ärzte und Assistenten, die sich auf den Diabetes spezialisiert haben. Denn es ist eine komplexe Angelegenheit, den Diabetes zu handhaben. Durch das Insulin wurde erstmal das Leben der Menschen verlängert (das haben Sie ja noch miterlebt). Diabetiker durften aber gewisse Dinge nicht essen, sollten Zucker meiden und mussten sich an feste Zeiten halten. Auch die Kohlenhydratmengen waren festgelegt. Aus heutiger Sicht und nach meinem persönlichen Empfinden ein Graus. Heutzutage weiß man, dass eine Einschränkung des Essverhaltens und auch der Lebensweise nicht nötig ist. Es heißt inzwischen: „Passe nicht dich deinem Diabetes sondern deinen Diabetes deinem Leben an!“ Diabetiker können – dank Insulin, also dank Ihnen – alles essen, alle Berufe ausüben und auch sonst alles machen, was ein Nicht-Diabetiker auch kann. Marathon laufen, Berge erklimmen, tauchen, Reisen,… was immer das Herz begehrt. Das geht, weil die Insulinmengen genau angepasst werden können. Wenn man Sport macht, braucht der Körper weniger Insulin, weil die Zellen Zucker einfacher aufnehmen können. Außerdem kann man Insulin mittlerweile künstlich herstellen, man ist also nicht mehr auf Insulin von Tieren angewiesen. Aber das beste Beispiel dafür ist ein Junge, den Sie selbst noch kennen gelernt haben, Theodore, er war 5, als er von Ihnen (?) das lebensrettende Insulin erhalten hat. Er hat bis 1993 gelebt, ist also 76 Jahre alt geworden und hat 70 Jahre lang Insulin gespritzt. Mittlerweile gibt es sogar kleine Geräte, die Diabetiker in der Hosentasche tragen können, die mit Insulin befüllt werden können und über den Tag verteilt kontinuierlich Insulin abgeben – ganz so, wie es die Bauchspeicheldrüse auch macht – zusätzlich können Diabetiker mehrmals täglich ihren Blutzucker selbst bestimmen und zum Essen oder für eine Korrektur Insulin abgeben. Dadurch können ganztäglich gute Werte erreicht werden, was zu einem normalen Leben führt. All das, weil Sie so engagiert geforscht haben.

Vielen Dank

Mottina

Warning: get_comment(): Argument #1 ($comment) must be passed by reference, value given in /customers/8/3/c/mottina.de/httpd.www/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 484 Warning: get_comment(): Argument #1 ($comment) must be passed by reference, value given in /customers/8/3/c/mottina.de/httpd.www/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 484

2 Gedanken zu „Diabetes Blog Woche – Special Edition“

  1. Hallo Mottina,
    wenn Du willst, kannst du den Banting Brief auch auf der diabetes-blog.woche.de Homepage einreichen, dann erscheint der mit in der Liste. 😉
    LG Finn

Kommentare sind geschlossen.